Mc LEHM Language Services unter den wichtigsten Sprachdienstleistern Südeuropas

Das unabhängige Marktforschungsinstitut Common Sense Advisory stuft Mc LEHM Language Services als eines der führenden Unternehmen des internationalen Marktes für Übersetzungs-, Lokalisierungs- und Dolmetschdienstleistungen ein, der einen Umsatz von 43,08 Milliarden US-Dollar ausmacht.

Madrid – Mc LEHM Language Services hat heute seine offizielle Einstufung als einer der wichtigsten Anbieter von Sprachdienstleistungen (LSP) auf dem internationalen Markt für Übersetzung und Dolmetschen bekannt gegeben. Der im Juli 2017 von dem unabhängigen Marktforschungsinstitut Common Sense Advisory (CSA Research) veröffentlichte Bericht mit dem Namen „The Language Services Market: 2017“ sieht Mc LEHM Language Services als einen der erfolgreichsten Sprachdienstleister auf dem globalen Markt für ausgelagerte Sprachdienstleistungen und die damit im Zusammenhang stehenden Technologien – einer Branche, die einen Umsatz von 43,08 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Mc LEHM Language Services befindet sich demnach unter den 10 wichtigsten Sprachdienstleistern Südeuropas.

Im Rahmen der Studie befragte das Unternehmen Anbieter auf sämtlichen Kontinenten nach den tatsächlich ausgewiesenen Umsatzzahlen für 2015 und 2016 sowie den erwarteten Umsatzzahlen für das das Jahr 2017. Das Unternehmen CSA Research, das seit 13 Jahren Schätzungen zur Größe des Marktes und internationale Rankings veröffentlicht, kam zu der Schlussfolgerung, dass die Nachfrage nach Sprachdienstleistungen und damit verbundenen Technologien um 6,97 % pro Jahr steigt, was einem Wachstum um 5,52 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

 

Mc LEHM Language Services, das 1998 gegründet wurde, ist derzeit eines der 5 führenden Sprachdienstleistungsunternehmen Spaniens und stolz darauf, durch Komplettlösungen für eine einfachere Kommunikation auf internationaler Ebene und seinem Wachstumsbeitrag der Sprachpartner seiner Kunden sein zu dürfen.

 

Vor dem Hintergrund, dass sowohl kleine als auch große Firmen ihre Produkte und Dienstleistungen in immer mehr Sprachen anbieten, rechnet das Unternehmen bis 2021 mit einem weiteren Wachstum des Marktes für Sprachdienstleistungen und einem Umsatzanstieg auf 47,46 Milliarden US-Dollar. Die Faktoren, die diese verstärkte Nachfrage antreiben, finden sich in der in der mobilen Technologie, dem Wearable-Markt und dem Internet der Dinge (IoT); den On-Demand-Angeboten für Live-Chats, Texte und Tweets sowie sonstige kurzlebige Inhalte; und in Gesetzen, die den Zugang zu Sprachdienstleistungen fordern.

„Die große Menge von Ländern, Menschen und Sprachen – von denen sich viele auf Märkten mit einem rasanten Wirtschaftswachstum befinden – wird dafür sorgen, dass die Nachfrage nach Sprachdienstleistungen im Laufe der Jahre weiter ansteigen wird. Unsere Studie zeigt auch überzeugend, dass die Leute viel eher geneigt sind, Produkte in ihrer eigenen Sprache zu kaufen. Gleichermaßen reduziert die Lokalisierung die Kosten für den Kundendienst und erhöht die Markenloyalität“, erklärt Don DePalma, Gründer und Chief Strategy Officer von CSA Research.